Allzeitiger Gruß des Bauherrn: Villa Anna

Truderinger Str. 274
München
  • Erbaut: um 1890
  • Besonderheit: Vorortvilla im Landhausstil mit Eckrisalit und Zierfachwerk

Dieser traufseitige, zweigeschossige Gruppenbau mit seitlich versetztem Eckrisalit prägt die Einfallsstraße zum Truderinger Ortskern seit Anfang des 20. Jahrhunderts. Ähnlich dem benachbarten Gruppenbau ist das Erdgeschoss aber auch hier durch die enormen Umbauten dem Rest des Gebäudes fremd geworden. Die Kombination von Satteldach, abgewalmten Dachüberstand und aufgelegtem Zierfachwerk zitiert den damals für Vorstädte beliebten Landhausstil. Wie ein allzeitiger Gruß des vormaligen Bauherrn wirken auch die Werkzeugsymbole zwischen den klassizistisch angehauchten Fensterverzierungen.

Die Gebrüder Schatz hatten hier den Sitz ihres Baugeschäftes inklusive Baumaterialverkauf. Zeitweilig als Villa „Anna“ bekannt, erinnert das Haus an eine Zeit, als die Bürger der damaligen Residenzstadt durch die Bahn das Münchner Umland zuerst für Ausflüge und Wochenendbesuche, später als Hauptwohnsitz zu entdecken begannen. Die heutigen Ortsteile Michaeliburg, Gartenstadt und Waldtrudering haben aus dieser Zeit ihren Ursprung. Begünstigt wurde diese Siedlungstätigkeit durch das beginnende „Höfesterben“ ab der Mitte des 19. Jahrhunderts, wodurch große Ackerflächen zu Bauland umgenutzt wurden. Das nötige Material für den Hausbau konnten die Brüder Schatz liefern.